Gemeinde | Ederswiler

Ederswiler

Ederswiler

Gemeinde

Ederswiler liegt auf 560 m ü. M., 15 km nördlich des Kantonshauptorts Delémont. Das Dorf liegt im nördlichen Jura nahe der Grenze zu Frankreich (Elsass), in einer Talmulde am Bösenbach.

Die Fläche des 3,3 km² grossen Gemeindegebiets umfasst das Tal des Bösenbachs, der nach Norden zur Lützel (französisch Lucelle) entwässert. Im Süden und Südosten erstreckt sich das Gemeindegebiet auf die Hügelzüge von Berg (858 m ü. M.) und Hasenschell (870 m ü. M.), die westliche Abgrenzung bildet die Felsnase des Lobbergs (771 m ü. M.), und im Norden thronen direkt über dem Dorf die Jurakalkfelsen des Hallen (693 m ü. M.). Von der Gemeindefläche sind ca.10 % auf Siedlungen, 42 % auf Wald und Gehölze und 44 % auf Landwirtschaft.

Zu Ederswiler gehören mehrere Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Ederswiler sind Pleigne und Movelier im Kanton Jura sowie Roggenburg im Kanton Baselland.

Im Dorfkern steht die Sankt-Anna-Kapelle, die 1857 erbaut wurde.

Mit 127 Einwohnern gehört Ederswiler zu den kleinen Gemeinden des Kantons Jura. Es ist die einzige deutschsprachige Gemeinde im Kanton. Von den Bewohnern sind 80 % deutschsprachig, 20 % französischsprachig. Bis 1635 sprach man im Ort französisch. Im 17. Jahrhundert entvölkerte die Pest das Dorf; dann liessen sich darin deutsche Kolonisten nieder. Die Bevölkerungszahl von Ederswiler belief sich 1850 auf 219 Einwohner, 1900 noch auf 124 Einwohner. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts pendelte die Einwohnerzahl stets im Bereich zwischen 110 und 165 Einwohner.

Ederswiler liegt abseits der grösseren Durchgangsstrassen; die Regionalstrasse, die durch den Ort führt, verbindet Delémont mit dem französischen Ferrette im Elsass. Das Dorf ist durch die Postautolinien Delémont - Roggenburg und Laufen - Roggenburg an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Mit letzterer ist Ederswiler als einzige jurassische Gemeinde in den Tarifverbund der Nordwestschweiz integriert.

Erste Erwähnung findet Ederswiler 1323 als Ernswilre. Das Dorf gehörte zur Pfarrei Roggenburg, das unter dem Bischof von Basel stand. Dieser übergab die Kirchgemeinde 1389 bis 1454 den Grafen von Thierstein als Lehen. Von 1793 bis 1815 gehörte Ederswiler zu Frankreich und war anfangs Teil des Département du Mont Terrible, ab 1800 mit dem Département Haut-Rhin verbunden. Durch die Entscheidung des Wiener Kongresses kam der Ort 1815 zur Schweiz und zum Kanton Bern.

Am 1. Januar 1979 erfolgte der Übertritt vom Kanton Bern an den neugeschaffenen Kanton Jura. Bei den letzten Abstimmungen vom 24. September 1978 und am 24. November 2013 hat Ederswiler ein klares Bekenntnis zum Kanton Jura abgegeben. Seit 1993 gehen die Schüler in den Neugeschaffenen Schulkreis von Movelier und Soyhières wo der Unterricht in französisch geführt wird. Heute sind unsere Kinder 2-sprachig.

Kontakt

Telefon

Tel. +41 32 431 17 57
E-mail: gemeinde_ederswiler@bluewin.ch

Adresse

Gemischte Gemeinde Ederswiler
Welschmattweg 2
2813 Ederswiler

Öffnung Gemeindeverwaltung

Montag : 18h00 - 19h00
Donnerstag : 10h00 - 11h00